Sportbootführerscheine Bremen - Bootsführerschein Binnen und See

Segeln und Motorbootfahren mit dem SBF Binnenschifffahrtsstraßen und dem SBF Seeschifffahrtsstraßen 

Segeln lernen in Bremen und den Bootsführerschein machen

Wer auf Bundeswasser- oder Seeschifffahrtsstraßen Segeln und Motorbootfahren will, braucht einen Sportbootführerschein (SBF) für Binnenschifffahrtsstraßen und/oder den Sportbootführerschein für Seeschifffahrtsstraßen. Und wer im Urlaub Yachten chartern will macht im Anschluss an den SBF-Binnen und SBF-See auch gleich den Sportküstenschifferschein (SKS) und das beschränkt gültige Funkbetriebszeugnis (SRC). Für den SKS wird allerdings bereits ein wenig Segelerfahrung vorausgesetzt. 

Segelkurse auf einem Segelboot, einer Jolle, einer Yacht oder einem Motorboot vermitteln dabei die notwendigen Kenntnisse und Routinen, die für die Führerschein-Prüfung notwendig sind. Die parallel dazu stattfindenden Theoriekurse vermitteln das erforderliche Wissen und die Seemannschaft.

Wer das Segeln von Grund auf erlernen will, sollte mit dem „SBF-Binnen unter Segel + Motor“ beginnen. Der Unterricht besteht i.d.R. aus einem Theorieteil, dem praktischen Segelunterricht und dem praktischen Motorbootunterricht. Der „SBF-See Kurs“ hingegen besteht nur aus einem Theorie- und einem Praxisteil für das Motorboot. Im SBF-See Kurs gibt es keinen Segelpraxisunterricht.



Sportbootführerschein
Binnenschifffahrtsstraßen
 

(SBF Binnen Motor +
Segel) 

Das Führen von Segelsurfbrettern und anderen muskelkraftbetriebenen Fahrzeugen ist erlaubnisfrei. 

Für Segelboote über 6 Quadratmeter Segelfläche, ist auf bestimmten Binnenschifffahrtsstraßen in Berlin und Brandenburg der SBF Binnen Segel erforderlich. 

Es ist Sache der Eigentümer eines Gewässers (z. B. Gemeinde), eine Führerscheinpflicht zu erlassen. Außerdem verlangen viele gewerbliche Bootsverleiher und Vereine unabhängig von einer gesetzlichen Verpflichtung die Vorlage dieses Führerscheins. Wer also nicht nur sein eigenes Segelboot nutzen will, ist mit diesem Patent auf der sicheren Seite.

Das Führen von Sport- und Freitzeitfahrzeugen bis 20 Meter Länge und mit weniger als 15 PS Nutzleistung ist auf Binnenschifffahrtsstraßen für Personen ab 16 Jahren mit Ausnahme der Elbe im Hamburger Hafen und des Rheins erlaubnisfrei. 

Für das Führen von Sport- und Feizeitfahrzeugen mit weniger als 20 Metern Länge und einer Nutzleistung von mehr als 15 PS ist der SBF mit dem Geltungsbereich Binnenschifffahrtsstraßen mit der Antriebsart Motor erforderlich.

Der Rhein ist hiervon ausgenommen. Hier bedarf es einer Fahrerlaubnis bereits für das Führen von Sport- und Freizeitfahrzeugen mit weniger als 15 Meter Länge und ab einer Nutzleistung von mehr als 5 PS.

Voraussetzungen:
- Mindestalter 16 Jahre (Motor)
- Mindestalter 14 Jahre (Segel)
- Ärztliches Zeugnis
- Nachweis der Zuverlässigkeit durch Vorlage  eines gültigen Kfz-Führerscheins oder amtlichen Führungszeugnisses.

 

Sportbootführerschein Seeschifffahrtsstraßen 
(SBF See)

Das Führen von Sport- und Freizeitfahrzeugen, deren Motor eine Nutzleistung von bis zu 11,03 kW (15 PS) nicht überschreitet, ist erlaubnisfrei.

Für das Führen von Sport- und Freizeitfahrzeugen mit mehr als 11,03 kW (15 PS) Nutzleistung ist der SBF mit dem Geltungsbereich Seeschifffahrtsstraßen mit der Antriebsart Motor erforderlich.

Voraussetzungen: 
- Mindestalter 16 Jahre
- Ärztliches Zeugnis
- Nachweis der Zuverlässigkeit durch Vorlage eines gültigen Kfz-Führerscheins oder amtlichen Führungszeugnisses. 

Sportpatent  (Rhein Patent

Das Sportpatent ist im Geltungsbereich des Rheins vorgeschrieben für Fahrzeuge mit einer Länge ab 15 m bis 25 m und mehr als 5 PS Leistung (kann auf Teilstrecken beschränkt werden); und übrige Binnenschifffahrtsstraßen. 

Auf streckenkundepflichtigen Wasserstraßenabschnitten nur im Rahmen der erteilten Erlaubnis. Gilt auch als Sportbootführerschein mit Geltung auf Binnenschifffahrtsstraßen.

Voraussetzungen:
- Mindestalter 18 Jahre
- Nachweis der Tauglichkeit durch Vorlage eines ärztlichen Zeugnisses nach der Anlage B2 zur Schiffspersonalverordnung-Rhein, durch ein vorhandenes anderes Patent, für das die gleichen Voraussetzungen gelten oder durch ein von der ZKR anerkanntes ärztliches Zeugnis
- Nachweis der Zuverlässigkeit durch Vorlage eines Strafregisterauszuges oder amtlichen Führungszeugnisses.


Sportküstenschifferschein (SKS) 

Der SKS wird vorgeschrieben für Sportfahrzeuge, die gewerbsmäßig in den Küstengewässern genutzt werden.
Küstengewässer sind alle Meere bis zu 12 sm Abstand von der Festlandküste.

Voraussetzungen:
- Mindestalter 16 Jahre
- Besitz SBF See
- Nachweis von 300 gefahrenen Seemeilen auf Yachten in Küstengewässern

Sportseeschifferschein (SSS)

Der SSS ist vorgeschrieben für Sportfahrzeuge, die gewerbsmäßig in küstennahen Seegewässern genutzt werden. Küstennahe Seegewässer sind alle Meere bis zu 30 sm Abstand von der Festlandküste einschließlich der Randmeere. 

Voraussetzungen:
- Mindestalter 16 Jahre
- Besitz SBF See
- Nachweis von 1.000 gefahrenen Seemeilen auf Yachten in küstennahen Seegewässern (nach Erwerb des SBF See) als Wachführer oder dessen Vertreter.

 

Sportschifferzeugnis

Das Sportschifferzeugnis ist ein international gültiges Binnenschifferpatent. Es ist für Sportboote oder Yachten bis 25 Meter Länge und ist auf Binnenschifffahrtsstraßen gültig, die nicht streckenkundepflichtig sind.

Auf streckenkundepflichtigen Wasserstraßenabschnitten nur im Rahmen der Eintragung. Gilt auch als Sportbootführerschein für Binnenschifffahrtsstraßen einschließlich des Rheins.

Voraussetzungen:

- Mindestalter 18 Jahre 
- Nachweis der Tauglichkeit durch Vorlage eines ärztlichen Zeugnisses nach der Anlage B2 zur Rheinschifffahrtspersonalverordnung,
durch ein vorhandenes anderes Patent, für das die gleichen Voraussetzungen gelten oder durch ein von der ZKR anerkanntes ärztliches Zeugnis

- Nachweis der Zuverlässigkeit durch Vorlage eines Strafregisterauszuges oder amtlichen Führungszeugnisses.